Kunsthof Thomatal

KUNST UND DEMOKRATIE • 12. & 13. SEPTEMBER 2020
AUSSTELLUNGEN & VORTRÄGE

Erika Inger: „Der Schwarm und die Achtsamkeit“, Rauminstallation
Ewa Kaja: „Selektion“, Rauminstallation
Martin Gautsch: „Wenn es keinen Rechtsstaat gibt“, Rauminstallation
Stephan Dengg: „Was wäre, wenn“, Fotoausstellung

GASTGEBER/KOORDINATOR:
Martin Gautsch +43 650 911 977 9
www.kunnst.at

AUSSTELLUNGSDAUER:
14.9. bis 28.9.2020

„KUNST UND DEMOKRATIE“ AM KUNSTHOF THOMATAL

Mit der zweitägigen Veranstaltung „Kunst und Demokratie“ macht der Kunsthof Thomatal auf wichtige Themen unserer Zeit aufmerksam. Der Betreiber des Kunsthofs, Martin Gautsch, der sich selbst künstlerisch betätigt, hat drei weitere Kunstschaffende, mehrere Vortragende und Beitragende aus nah und fern vor Ort versammelt. Die zur Ausstellung geladenen Mitwirkenden finden Werkstatt, Garage und die historischen Nebengebäude u.a. Mühle, Getreidespeicher seines Bauernhofs für künstlerische und inhaltliche Installationen vor. Das interessierte Publikum kann im Areal des Kunsthofs eine hochwertige Kunstausstellung abschreiten, spannende Vorträge hören und mitgebrachte Beispiele kultureller Strategien im ländlichen Raum verfolgen, bei Diskussionen und einer Performance mitwirken.

Vergebung

SA, 12.09.2020

14:00 Uhr Eröffnung Martin Gautsch, Gastgeber
14:30 Uhr Führungen durch die künstlerischen Installationen
15:30 Uhr Gespräch dazu mit Burghart Schmidt (Philosoph) und Projektleiterin Gertrude Moser-Wagner, im Beisein der ausstellenden Kunstschaffenden
16:30 Uhr Pause mit Erfrischungen, Imbiss

Vorträge zu „Kunst und Demokratie“

17:30 Uhr Charlotte Gohs „Wir muten Ihnen alles zu - Peter Trachsel und die Hasena“
18:30 Uhr Armin Bernhard „hier und da – Gut leben im ländlichen Raum. Die Bürger*Genossenschaft Vinschgau“
19:00 Uhr Diskussionsrunde zu soziokulturellen Strategien am Land, mit Armin Bernhard (Bürger*Genossenschaft), Ingrid Greisenegger (Journalistin), Peter Löcker (Biobauer) und Franz Küberl (Caritasdirektor a.D.)
19:30 Uhr Pause

Vortrag zur Lokalen Geschichte

20:00 Uhr Klaus Heitzmann „Aufstieg des Nationalsozialismus im Lungau und die Folgen“
21:00 Uhr Martin Gautsch, abschließende Performance und Mitwirkung des Publikums Festlicher Ausklang

SO, 13.09.2020

14:00 Uhr Vortrag von Franz Küberl „Die Kultur des Zusammenlebens“
Anschließende Führungen, regionale Küche, Shuttledienst zur Lungauer Tennengalerie von Johann Schreilechner.

Kunsthof Thomatal, Gruben 49, 5592 Thomatal
Kontakt: Martin Gautsch, +43 650 9119779, www.kunnst.at
Konzept/Projektleitung: Gertrude Moser-Wagner
Rauminstallationen in den eh. Wirtschaftsgebäuden: Erika Inger, Ewa Kaja, Stephan Dengg, Martin Gautsch
Gesamtprogramm/Mitwirkende: www.moser-wagner.com/artcontains